Was ist Thermografie ?

Die Pferdethermografie dient zur Klärung sämtlicher Beschwerden an Muskulatur, Gelenke, Bänder, Sehnen, Hufe und Zähne.

 

Bei der Thermografie wird mit einer Infrarotkamera die Abstrahlungstemperatur des Körper gemessen und die Daten in eine bildliche Darstellung umgewandelt. Dadurch entsteht ein Temperaturmuster. Diese Muster werde in einem Seitenvergleich beurteilt. Der Seitenvergleich ist sehr wichtig um Auffälligkeiten zu erkennen. Das Temperaturmuster ist ausschlaggebend, nicht die Temperaturwerte.

Wärmemuster (Rot) sind ein Zeichen von Überversorgung von Gewebe (z.B. Entzündungen) und Kältemuster (Blau) weisen auf eine Unterversorgung von Gewebe hin (z.B. chronische Athrose, Entlastung).

Die Vorteile der Thermografie:

 

Die Pferde werden in keiner Weise beeinträchtigt und nicht berührt.

Es ist keine Sedierung erforderlich.

Es hat keine Auswirkung auf die Gesundheit des Pferdes und ist Strahlungsfrei.

Das Pferd kann in seiner gewohnten Umgebung bleiben.

Mann kann es als Prophylaxe, Akut-Diagnostik oder auch in der Reha anwenden.